Funkgerät Retevis RT-5R

Funkgedönse was man halt so braucht

Nachdem ich die Funkquatsche bereits seit 2016 auf Reisen im Einsatz habe und es noch keinen Beitrag dazu gibt, wollte ich Euch mal auf dem Laufenden halten wie so der Status Quo ist. In der Grundausstattung war nur die Funke und das Ladegerät dabei. Nachdem es aber unterwegs immer doof mit 230V und laden aussieht, musste ja irgendwann ne Verbesserung her. Ebenso ist die Ladeschale nicht wirklich optimal, um im Auto seine Funkquatsche laden zu können, da sie nicht wirklich sicher und fest im Ladegerät steht. Also mal Meister Google bemüht und siehe da, es gibt ne Lösung. Ein Fakeakku mit Ladekabel und 12V Zigarettenanzünderanschluss. Perfekt. Den Adapter um mit dem Zigarettenanzünderdingens auf USB zu kommen hab ich auch gleich geordert. Somit kann ich endlich für die Funkquatsche nen fixen Platz suchen und mittels Handquatsche wunderbar mit meinen Mitfahrern quatschen. Wenn ich mal mit dem Funkgerät aus dem Auto raus muss, kommt einfach der Akku rein und alles ist schick. Um den Akku im Fahrzeug zu laden, bleibt mir leider nix anderes übrig als es wie herkömlich über die Ladeschale zu tun. Ein 12V Ladekabel habe ich auch schon im Fundus gefunden, sodass ich mir den Wandlereinsatz sparen kann.

Funkquatsche

Faceakkuadapterladedingens

Handquatsche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.